Was ist ein Bobbel/

gefachtes Garn?

 

Bobbel sind Rudeltiere. Es gibt verschiedene Arten von Bobbel.


Der Gesprächige: er sagt einem gleich von Anfang an was er werden möchte


Der Stille: er verrät selten was er werden möchte


Die Diva: die Diva kommt mit viel Bling Bling oder anderen Accessoires und möchte gerne von außen verarbeitet werden


Der Zickige: ihn muss man mit viel Sorgfalt verarbeiten sonst muss man viel Ribbeln


Alle Bobbel wollen gehegt und gepflegt werden. Sie möchten von der ersten bis zur letzten Masche in ihrem Nest (Bobbeltasche, Körbchen, Schüssel) bleiben und nicht umher getragen werden.
Wenn sie in ihrer Ruhe gestört werden kann es sein, dass sie Wollkotze produzieren.
Wenn Sie Sich an diese Pflegeanleitung halten, werden Sie sehr viel Freude an Ihrem Bobbel haben.

 

Bei gefachten Garnen laufen die Fäden nebeneinander, sie sind nicht verdreht. Durch ganz kleine und feine Knötchen lassen sich tolle Farbverläufe herstellen. 
Ein Bobbel ist zum Häkeln oder Stricken geeignet. Durch den Farbverlauf lassen sich z.B. sehr schöne Tücher, Schals, Pullover, Jacken und vieles mehr herstellen.

Wie können Bobbel gewickelt werden:

Standard-Wicklung: hier werden alle Farben gleich lang gewickelt. Das bedeutet dann, dass die Farbfelder im fertigen Werk kleiner/kürzer werden, je länger die Reihen werden. Bei Dreieckstüchern sehr gut zu sehen.

Tuch-Wicklung (TW abgek.): bei der Tuchwicklung werden die Farben so gewickelt, dass sie in einem Dreieckstuch annähernd gleichmäßig groß verlaufen.

Meine Bobbel sind aus TVU Garnen hergestellt
Materialzusammensetzung: 50% Baumwolle / 50% Polyacryl